Jetzt mit
Freunden teilen:

Verkehrsbelastung in Nordrhein-Westfalen

HINWEIS

Zum 1. Januar 2021 übernimmt die Autobahn GmbH des Bundes die Zuständigkeit für die Autobahnen in NRW. Straßen.NRW bleibt zuständig für die Bundes- und Landesstraßen sowie Radwege. Autobahn-Projektseiten gibt es auf dieser Seite künftig nur noch im Autobahn-Archiv mit Stand Dezember 2020. Die Inhalte zu Autobahnen auf dieser Seite sind deshalb unter Umständen nicht mehr aktuell.

"Immer mehr Fahrzeuge drängen sich auf den Straßen" - solch allgemeine Analysen hat vermutlich jeder schon einmal gelesen oder gehört. Aber wie entwickelt sich der Verkehr konkret? Um diese Frage beantworten zu können, wird die Verkehrsbelastung auf Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen in Nordrhein-Westfalen regelmäßig gemessen.

Wählen Sie aus, welcher Aspekt Sie interessiert:

Fakten zum Verkehr in NRW
öffnen

17,1 Prozent des Autobahnnetzes Deutschland liegen in Nordrhein-Westfalen. Die durchschnittliche Verkehrsbelastung liegt mit mehr als 61.000 Fahrzeugen täglich 22 Prozent über dem Bundesdurchschnitt (50.000). In NRW wird 20 Prozent der gesamten Fahrleistung Deutschlands erbracht (Stand: März 2018).

Auf 1.708,3 Autobahn-Kilometer (von insgesamt rund 4.440 Kilometer Richtungsfahrbahn) in NRW sind Tempolimits angeordnet. Anordnungsgründe sind zum Beispiel Lärmschutz, Stau/Unfallsituation, Trassierung, schadhafte Infrastruktur, Tunnelsicherheit. Geschwindigkeitstrichter an Autobahnenden und Geschwindigkeitsbeschränkungen von kurzer Dauer wurden in dieser Statistik nicht berücksichtigt (Stand: Januar 2019).

Kontinuierliche Verkehrszählungen (Dauerzählungen)
öffnen

Induktionsschleifen in der Fahrbahn, so genannte "Automatische Dauerzählstellen", liefern wichtige Daten für die Planung, den Bau und die Unterhaltung seines Streckennetzes. Doch auch dem "Laien" macht die Statistik deutlich, wie viele Fahrzeuge tatsächlich auf den Straßen fahren.

Aktuelle Daten finden Sie hier.

Periodische Verkehrszählungen (Straßenverkehrszählungen)
öffnen

Im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums findet alle fünf Jahre eine bundesweite Verkehrszählung statt, zuletzt 2015. Die Ergebnisse dienen schließlich als Basis für Aussagen über die Verkehrsentwicklung und ebenso als Grundlage für Lärm- und Emissionsberechnungen. Von großem Nutzen sind die Daten zudem für Forschungsinstitutionen, Verbände und Bürgerinitiativen.

Auf Basis der Verkehrszählung entstehen zudem Verkehrsstärkenkarten:

Broschüren zum Download
öffnen